Skip to main content

Innenstadtkriterium Wels

8. September 2021

Der Mittwoch in Wels, drei Tage nach der Tour de France, ist ein Fixtermin im internationalen Radkalender: An die 10.000 Zuschauer sorgen für Stimmung auf dem anspruchsvollen Kurs durch die Welser Innenstadt, um die absoluten Top-Stars des Radsports anzufeuern. Das Welser Innenstadtkriterium ist das sportliche und gesellschaftliche Highlight der Saison. Doch 2021 ist alles anders: Bedingt durch den Umbau der Innenstadt findet das Kriterium erst am 8. September 2021, drei Tage nach der Vuelta statt. 

Das war das 22. Welser Innenstadtkriterium 2021!

News & Aktuelles

Innenstadtkriterium
09.09.2021

Das sensationellste Radsportevent Österreichs hat gestern Abend in Wels stattgefunden: Noch bevor der KJ in Wels nach dem Umbau für den Autoverkehr…

Innenstadtkriterium
23.08.2021

Das Welser Innenstadtkriterium ist eine der größten Radsportveranstaltungen in Österreich. Heuer präsentiert sich diese Veranstaltung besonders…

Innenstadtkriterium
11.08.2021

Das Innenstadtkriterium wird heuer erstmals live auf LT 1 und K19 live übertragen!

Innenstadtkriterium
31.07.2019

Tausende Zuschauer beim Raiffeisen Grand Prix 2019 in Wels.

Der Raiffeisen Grand Prix im Rahmen des Welser Innenstadtkriteriums

Das Radsportspektakel des Jahres in der Messestadt.

Wels ist so etwas wie die heimliche Radhauptstadt Österreichs. Der mehrfache Etappenort der Österreich - Rundfahrt ist die Heimat des Team Felbermayr Simplon Wels und jährlicher Austragungsort des wohl bekanntesten "Nach - Tour - Kriteriums". Bei kaum einem anderen Radrennen wird für die Zuseher mehr geboten: Der spektakuläre Kurs mit vier 90°-Kurven auf der 800 Meter-Runde ermöglicht den Zusehern, Spitzenradsport aus nächster Nähe mitzuerleben. Jede Minute rast das gesamte Feld mit bis zu 60km/h an den Zusehern vorbei. Das gibt es sonst nirgends im Radsport!

Prominente Weltklasse- Radrennfahrer sind in den letzten Jahren in Wels an den Start gegangen: Drei Tage nach dem Ende der Tour de France waren in Wels Stars wie Vincenzo Nibali, Mario Cipollini, Gilberto Simoni, Franco Pellizotti, Fabio Baldato, Danilo di Luca, Samuel Sanchez, Marc Cavendish, Roman Kreuziger oder der deutsche Superstar John Degenkolb am Start.  Sie duellierten sich mit österreichischen Topfahrern wie Georg Totschnig, Paco Wrolich, Gerrit Glomser, oder Bernhard Eisel.  Und für die die aktuelle österreichische Spitze um Patrick Konrad, Hermann Pernsteiner, Marco Haller, Riccardo Zoidl, Stephan Rabitsch, Lukas Pöstlberger, Felix Großschartner, Matthias Brändle, Tobias Bayer oder Michael Gogl ist es eine Selbstverständlichkeit, daheim am Start zu stehen. Allesamt sind sie von der Stimmung in Wels immer wieder begeistert.

Doch nicht  nur wegen der Rennatmosphäre kommen die Profis gerne nach Wels. Das Innenstadtkriterium ist Treffpunkt von Sport und Wirtschaft. Den VIP-Bereich und die berühmte After Race - Party im Hotel Hauser haben viele Stars in bester Erinnerung. Das Kriterium bietet Stars zum Anfassen, und das nur drei Tage nach der Tour de France, mitten in der Saison!

Neben dem VIP-Bereich und drei Vidiwalls, auf denen das gesamte Rennen live übertragen wird, gibt es kulinarische Leckerbissen und attraktive Bars entlang der gesamten Strecke. Give-Aways der Sponsoren und die große Verlosung mit äußerst attraktiven Preisen runden die Veranstaltung ab. Das Welser Innnenstadtkriterium ist für jeden Radsportfan ein Fixtermin!

Programm des Welser Innenstadtkriteriums

15:45 Uhr

Start Rahmenprogramm

16:00 Uhr

Start BOA Kids-Race

16:45 Uhr

Siegerehrung BOA Kids-Race

17:00 Uhr

Start Raiffeisen Damen Grand Prix über 30 Runden

18:15 Uhr

Start Raiffeisen Grand Prix der Elite über 60 Runden

19:45 Uhr

Siegerehrungen der Elite-Rennen

20:00 Uhr

Verlosung der Gewinnspiel-Preise

Sieger des Welser Innenstadtkriteriums

2021: Patrick Konrad (AUT)
2019: Felix Großschartner (AUT)
2018: Matthias Krizek (AUT) 
2017: Lukas Pöstlberger (AUT)
2016: Stephan Rabitsch (AUT)
2015: John Degenkolb (GER)
2014: Riccardo Zoidl (AUT)
2013: Markus Eibegger (AUT)
2012: Lukas Pöstlberger (AUT)
2011: Bernhard Eisel (AUT)
2010: Mark Cavendish (GB)
2009: Bernhard Eisel (AUT)
2008: Christian Pfannberger (AUT)
2007: Rupert Probst (AUT)
2006: Bernhard Kohl (AUT)
2005: Martin Fischerlehner (AUT)
2004: Peter Pichler (AUT)
2003: Bernhard Eisel (AUT)
2002: Gerrit Glomser (AUT)
2001: Peter Pichler (AUT)
2000: Josef Lontscharitsch (AUT)
1999: Martin Fischerlehner (AUT)