Skip to main content

Junioren Rundfahrt

22. - 24. Juli 2022 | Internationale "Keine Sorgen"

Die Stars von Morgen: Die Internationale "Keine Sorgen" Junioren Rundfahrt (UCI Kat. MJ 2.1) ist eines der wichtigsten Nachwuchsrennen in Europa.  Insgesamt 25 Teams mit 150 Profi-Nachwuchsfahrern aus über 10 Nationen kämpfen dabei um den Gesamtsieg, um Wertungspunkte und um Etappenerfolge. Zahlreiche Topstars, Tour-Etappensieger und Weltmeister haben in Oberösterreich bei der Junioren Rundfahrt Rennfahren gelernt, darunter Tadej Pogacar, Tom Boonen, Fabian Cancellara, Matej Mohoric oder Marc Hirschi. 

Die rückblickend bestbesetzte Rundfahrt Österreichs.

Sie bietet tollen Sport. Teamspirit, vollen Einsatz und Radsport in seiner ureigensten Form: Die "Keine Sorgen" Junioren Rundfahrt. "Vorne attackiert ein Fahrer nach dem anderen und das Feld rast wie an einer Perlenschnur gezogen hinterher. Jeder soll in die Gruppe gehen und wegfahren. Denn in den Gruppen werden Etappen gewonnen", so beschreibt Ex-Profi Rolf Aldag die Charakteristik der Juniorenrennen. Seit Jahrzehnten wird diese Radsportkultur in Oberösterreich gelebt. Hier sind Profis groß geworden. 

News & Aktuelles

Junioren Rundfahrt
03.08.2019

Eine tolle Vorstellung bot Maximilian Schmidbauer (Nationalteam Österreich) auf der heutigen 2. Etappe der 45. Internationalen Junioren Rundfahrt. Der…

Junioren Rundfahrt
02.08.2019

Mit einem niederländischen Sieg ist die 1. Etappe der 45. Internationalen OÖ. Junioren Rundfahrt heute zu Ende gegangen. Roel van Sintmaartensdijk…

Sieger der Junioren Rundfahrt seit 2003

2003: Martin Velits (Slovakei)
2004: Stefan Denifl (Österreich)
2005: Andre Steensen (Dänemark)
2006: Marko Kump (Slowenien)
2007: Matthias Brändle (Österreich)
2008: Stefan Mair (Österreich)
2009: Rune van der Meijden (Niederlande)
2010: Sebastian Pot (Niederlande)
2011: Arno Crabbe (Belgien)
2012: Matej Mohoric (Slowenien)
2013: David Per (Slowenien)
2014: Benjamin Brkic (Österreich)
2015: Pavel Sivakov (Russland)
2016: Jaka Primozic (Slowenien)
2017: Florian Kierner (Österreich)
2018: Frederik Thomsen (Dänemark)
2019: Marco Brenner (Deutschland)
2020: abgesagt
2021: Alec Segaert (Belgien)